Ein nettes Investment

Vor vielen Jahren bin ich auf die Deutsche Beteiligungs AG (WKB A1TNUT) aufmerksam geworden. Damals kaufte ich mir ein paar Aktien dieser Gesellschaft, weil mir ihre unternehmerische Tätigkeit (Erwerb von Anteilen an Unternehmen, Sanierung, Finanzierung und Verkauf) schlüssig und erfolgreich erschien. Seit dem habe ich große Freude an dieser Beteiligung. Regelmäßig zahlt diese Gesellschaft, die einstmals von der Deutschen Bank initialisiert wurde, Dividenden. Bei einem momentanen Kurs von rund 21 Euro und einer Dividende von zuletzt 1,20 Euro ergibt sich eine Dividendenrendite von 5,7 %. Keine schlechte Rendite, wenn man sich den mageren Zins anschaut, den man für Geld auf Sparbüchern, Tagesgeld oder Anleihen anschaut.

Auch die anderen Kennziffern überzeugen: Pro Aktie verdiente die DBAG zuletzt 3,25 Euro. Das bilanzielle Eigenkapital pro Aktie liegt bei 19,46 Euro. Das wahre Eigenkapital liegt weit höher.

Wer Gelegenheit hat, an den Hauptversammlungen der DBAG teilzunehmen, wird erkennen, dass auch hier sich eine Beteiligung lohnt. Es gibt etwas zu Essen und zu Trinken, zum Abschied von der Versammlung gibt es ein Lunchpaket und ein kleines Geschenk. Darüber hinaus bekam ich bisher immer eine kostenfreie Eintrittskarte für die Frankfurter Schirn.

Selbstverständlich habe ich seit meinem Ersterwerb nachgekauft und meine erhaltenen Dividenden somit auch reinvestiert.

Peter Steil

Über Peter Steil

Peter Steil, Fernwald.
Dieser Beitrag wurde unter Altersvorsorge, Finanzen und Versicherungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.