Das Grab des Kopfes von Thomas Morus

Thomas Morus

Ich entdecke immer neue Dinge rund um Canterbury. Derzeit beschäftige ich mich mal wieder mit Heinrich VIII. Er ließ u. a. Thomas Morus, Mitglied des Kronrates, Ritter, Parlamentssprecher und Diplomat in Diensten von Heinrich VIII, zum Tode verurteilen und hinrichten. Er wurde in London geköpft. Seinen Kopf ließ Heinrich VIII einen Monat lang auf der London Bridge zur Abschreckung zur Schau stellen. Er war zum Tode verurteilt worden, weil er von seinem katholischen Glauben nicht abschwören wollte und den Suprematseid verweigerte, mit dem er Heinrich VIII als geistlichen und weltlichen Führer anerkennen sollte.

Der Kopf von Thomas Morus gelangte auf abenteuerlichen Wegen in die St. Dunstan’s Church, wo er noch heute ruht. Bei meiner nächsten Reise nach Canterbury im März werde ich die Kirche und die Grabstätte aufsuchen.

Der Verbleib des Restkörpers ist unbekannt.

Über Peter Steil

Peter Steil, Fernwald.
Dieser Beitrag wurde unter Canterbury, England, Geschichte, Großbritannien, Reisen, Religion abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.