Wieder in meinem geliebten Canterbury

Ach, ich liebe Canterbury. Ich genieße das herrliche Frühlingswetter, sitze in den Parks und in der Fußgängerzone dieser traditionsreichen und geschichtsträchtigen Stadt, lesen mit meinem Kindle in “Große Erwartungen” von Chales Dickens, trinke Latte Macchiato, beobachte die Menschen, wie sie ebenfalls den Tag genießen oder geschäftig durch die Straßen Canterburys eilen, spreche ab und zu mit Menschen, um mein Englisch zu pflegen, kaufe bei Marks & Spencers ein leckeres Sandwich, setze mich ins Beany und tauche anschließend in die Spähren der Kathedrale von Canterbury ein, um ein wenig zu meditieren und zu beten. Zum Abschluss geht es ins Poundland, um ein paar Schnäppchen zu erwerben. Ich liebe Canterbury!

Eines der ältesten Pubs in Canterbury

Ein Park am Fluss Stour, der durch Canterbury fließt

Peter Steil

Über Peter Steil

Peter Steil, Fernwald.
Dieser Beitrag wurde unter Canterbury, England, Essen und Trinken, Großbritannien, Kaffee, Kent, Lektüre, Reisen, Religion abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.