Kloster Saint-Benoît-en-Woëvre

Auf meiner Kurzreise Anfang August 2012 kam ich eher zufällig durch Saint-Benoît-en-Woëvre. Im Augenwinkel – ich fuhr gerade Auto und konzentrierte mich auf die Straße – nahm ich eine Ruine kurz wahr. Am Ortsausgang wendete ich das Auto und fuhr zurück in den Ort, um die Ruine zu suchen. Nach kurzer Suche stand ich dann vor dem Gebäude. Ich wusste nicht, um was für ein Gebäude es sich handelte, wozu es mal diente, wann es gebaut und wann es zerstört wurde. Fasziniert fotografierte ich das Bauwerk, um später im Hotel und zu Hause näher Informationen dazu zu recherchieren. Bei Wikipedia wurde ich fündig. Es ist eine ehemalige Zisterzienserabtei. Bis auf diese Ruine wurde das Kloster ab 1794 abgebrochen, nachdem man die Abtei im Zuge der Französischen Revolution aufgelöst hatte. Dieses Gebäude diente im Zweiten Weltkrieg als Lazarett und wurde 1940 zerstört.

Aufgrund der kurzen Zeit meiner Reise und der bereits verplanten Zeit konnte ich mich nicht intensiver mit der Ruine beschäftigen. Ich werde jedoch bei nächster Gelegenheit zurückkehren und mich näher damit beschäftigen, vielleicht ist im Herbst eine Begehung möglich, wenn auch die Vegetation weniger hinderlich ist.

Frontseite des Klosters Saint-Benoît-en-Woëvre

Kloster Saint-Benoît-en-Woëvre

Seitenansicht

Kloster Saint-Benoît-en-Woëvre

Seitenansicht in das Gebäude

Kloster Saint-Benoît-en-Woëvre

Das Portal des Klosters Saint-Benoît-en-Woëvre

Peter Steil

Über Peter Steil

Peter Steil, Fernwald.
Dieser Beitrag wurde unter Kultur, Reisen, Religion abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.