Grab – letzte Station

Was bleibt? Nichts!

Für einige Zeit ist nach einem Leben noch ein Grab zu sehen. Danach bleibt nichts! Das Grab wird eingeebnet.

Einige Jahrzehnte wird hin und wieder an die Person gedacht, die gestorben ist. Aber auch das lässt nach. Das Leben der anderen Menschen geht weiter. Neue Menschen werden geboren. Andere Menschen sterben.

Wer an einen Gott glaubt, hat die Hoffnung auf ein Wiedersehen. Wer nicht an einen Gott glaubt, ist hoffnungslos. Für ihn ist der Tod das Ende.

image

Das Grab meiner Mutter

Über Peter Steil

Peter Steil, Fernwald.
Dieser Beitrag wurde unter Familie, Gedankengänge abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.