Kapitalertragssteuer, Kirchensteuer, Solidaritätszuschlag, Quellensteuer & Co | Altersvorsorge

In diesen Tagen freute ich mich mal wieder einmal über den Eingang einer Dividende von British Land plc. British Land plc. ist eine sehr große britische Immobiliengesellschaft, die hauptsächlich in Gewerbeimmobilien im Großraum London investiert und vierteljährlich ihre Aktionäre mit Gewinnausschüttungen beglückt.

23,41 Pfund überwies das Unternehmen an mich, das sind 26,69 Euro. Aber schon kam das Finanzamt seiner Majestät der Königin von Großbritannien und nahm sich 4,68 Pfund Quellensteuer (5,36 Euro). Es blieben mir immerhin noch 18,73 Pfund. Diese wurden dann in Euro umgerechnet. Das waren 21,36 Euro. Doch noch durfte ich mich nicht freuen. Denn nun kam Olaf Scholz, seines Zeichens Bundesfinanzminister. Der wolle für mein Heimatland auch einen Anteil am Ertrag. Er nahm sich erst einmal 2,61 Euro Kapitalertragsteuern und 0,14 Euro Solidaritätszuschlag. Wenn dann mein Geldbeutel schon mal offen stand, wolle meine Kirche auch einen Anteil von meinem Glück haben. Sie nahm sich bescheidene 0,23 Euro und segnete mich. Übrig blieben mir dann 18,38 Euro, das sind 68,86 % meiner ursprünglichen Dividende. 31,14 % wurden mir abgezogen.

Ich zahle gerne Einkommenssteuern, da man nur Einkommenssteuern zahlt, wenn man auch Geld verdient. Verdient man viel Geld, zahlt man auch viel Steuern. Der Umkehrschluss ist doch eigentlich positiv.

Dividenden Abrechnung British Land vom 09.11.2018

Peter Steil

Über Peter Steil

Peter Steil, Fernwald.
Dieser Beitrag wurde unter Altersvorsorge, Finanzen und Versicherungen abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.