Das Haus an der Mündung | Literaturempfehlung

Gerade habe ich das Buch “Das Haus an der Mündung” von Victoria Jones gelesen und bin begeistert von ihm. Es war so spannend, dass ich es kaum weg legen konnte.

Lange hat Iris darauf gewartet, sich als Archäologin beweisen zu können. Jetzt soll sie die Aushebung eines angelsächsischen Grabhügels beaufsichtigen. Die raue Landschaft von Suffolk fasziniert sie, ebenso die Ruine des Herrenhauses an der Flussmündung. Warum nur haben die Bewohner Hengist Hall verlassen? In einem Bericht über einen Mord findet sie den Namen des Hauses, bei ihrer Recherche aber stößt sie auf eine Mauer des Schweigens. Erst ihr Kollege Caleb hilft ihr, der Wahrheit näher zu kommen. Sie hat mehr mit ihrer Familie zu tun, als sie für möglich gehalten hätte …

FÜR WEITERE INFORMATIONEN UND BESTELLUNG EINFACH AUF DAS BILD KLICKEN.

Peter Steil

Über Peter Steil

Peter Steil, Fernwald.
Dieser Beitrag wurde unter Kultur, Lektüre, National Trust abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.