Blutfonds: 67 % Projektfortschritt

Heute Mittag war ich wieder zur Plasmaspende. Wie immer gab ich 850 ml. der lebensrettenden und lebenserhaltenden Flüssigkeit ab. Dafür bekam ich 17 €. Mit dieser Aufwandsentschädigung summiert sich der in den Blutfonds eingezahlte Geldbetrag auf 335,00 €. Der tatsächliche Wert des Blutfonds ist etwas höher (+ 16,33 € / 5,43 %), da die Aktien der Glaxosmithkline plc. im Laufe des halben Jahres seit Einrichtung des Fonds gestiegen sind. Auch wurde bereits einmal die eingegangene Quartalsdividende der Firma vollständig an den Franziskustreff (Frühstück für obdachlose Menschen) ausgeschüttet. 34 € befinden sich in der Investitionsrücklage, werden also möglichst zeitnah in Aktien der Glaxosmithkline plc. investiert.

Auszug aus der Depotübersicht

In diesem Zusammenhang: Den Blutfonds habe ich bei der Consors Bank eingerichtet. Diese Bank bietet für meinen Zweck zwei wesentliche Vorteile:

  1. Consors berechnet keine Depotgebühren.
  2. Es werden Aktiensparpläne auf ausgewählte internationale Aktien angeboten, die zum 01. und 15. eines Monats ausgeführt werden können, bei denen pro Kauf nur 1,5 % der Kaufsumme als Bankgebühren anfallen.

Zwischen den Ausführungen des Sparplanes anfallende Aufwandsentschädigungen stelle ich also in die Investitionsrücklage ein, um dann bei nächster Gelegenheit Aktien der Glaxosmithkline plc. zu erwerben.

Anfang kommender Woche erwarte ich die Dividende von Glaxosmithkline plc. für das 4. Quartal 2018. Ende des Monats wird die Höhe der Dividende für das 1. Quartal 2018 bekanntgegeben. Ich gehe davon aus, dass die Dividendenhöhe mindestens gehalten wird. Dieses Geld wird dann Mitte Juli für karitative Zwecke zur Verfügung stehen.

Der Dividendenkalender von Glaxosmithkline plc.

 

Der Projektfortschritt liegt mittlerweile bei 67,0 %.

Sobald ich 500 € “erblutet” habe und der Blutfonds damit gefüttert ist, ist das Projekt beendet. Der Meilenstein “500 €” ist dann erreicht worden. Der Fonds bleibt dauerhaft erhalten und die Erträge aus den Quartalsdividenden fließen dauerhaft karitativen Zwecken zu und ich werde mich bemühen, hin und wieder über die Entwicklung des Fonds zu berichten. Ich werde mir aber voraussichtlich keinen weiteren Meilenstein setzen. Ob und wie es mit dem Blut- und Plasmaspenden weiter geht, entscheide ich nach Ende des Projektes.

Peter Steil

Über Peter Steil

Peter Steil, Fernwald.
Dieser Beitrag wurde unter Blutfonds, Philanthropie, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.