Erste Ausschüttung des Spendenfonds

Die erste Ausschüttung meines privaten kleinen Spendenfonds, zu dem auch mein Blut-Fonds gehört, ist heute erfolgt. Immerhin 5 Euro gingen an den Franziskustreff in Frankfurt am Main. Der Franziskustreff ist eine Einrichtung für Obdachlose in Frankfurt. In dieser Einrichtung des Franziskanerordens erhalten die Obdachlosen morgens ein ordentliches Frühstück, für das sie bewusst einen Eigenanteil von 0,50 Euro zahlen müssen (was nichts kostet, ist nichts wert, Stärkung des Selbstbewusstseins und der Eigenachtung), und auf Wunsch auch Beratung und sonstige Hilfe. An Sonn- und Feiertagen ist das Frühstück komplett gratis für die Obdachlosen. Bruder Paulus (Paulus Terwitte), ein beeindruckender Franziskanermönch, leitet den Franziskustreff.

Der Franziskustreff liegt mir sehr am Herzen. Ich arbeite in Frankfurt und fahre an rund 200 Tagen im Jahr in und durch die Stadt, in der sehr viel Reichtum, aber auch viel Armut vorhanden und sichtbar ist. Die Ärmsten der Armen sind die Obdachlosen, werden sie doch auch von vielen Menschen verachtet. Besonders betroffen gemacht hat mich ein Ereignis vor ein paar Jahren, als neben meiner Schule ein Obdachloser erfror.

Direkt gebe ich so gut wie nie Spenden an Obdachlose oder Bettler. Beim Franziskustreff weiß ich, dass das Geld sinnvoll genutzt wird, um den Obdachlosen zu helfen – auf Wunsch auch nachhaltig. Unmittelbare Hilfe bei elementaren Dingen – das gefällt mir.

Spendenkonto:
Franziskustreff Stiftung
IBAN: DE16 5109 1700 0080 2000 30
BIC: VRBUDE51

Webseite des Franziskustreff: http://www.franziskustreff.de

Peter Steil

Über Peter Steil

Peter Steil, Fernwald.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Blutfonds, Essen und Trinken, Gesellschaft, Philanthropie, Soziales, Spendenfonds abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.